Adwords CTR steigern

0 Kommentar(e)

Sind die Textanzeigen in deiner AdWords-Kampagne an einem Punkt angekommen, an dem sie eine erhöhte Click-Through Rate (CTR) vertragen können, ohne dass du sofort Änderungen an deinen CPC-Geboten machen musst?

Du weißt, dass wenn du die Click-Through Rate deiner Anzeigen steigerst, führt das nicht nur zu vermehrtem Traffic, sondern resultiert am Ende auch in einem verbesserten Qualitätsfaktor und einem höheren Anzeigerang zu geringeren CPC.

Vielleicht willst du auch nicht deine CPC-Gebote anpassen – also welche Optionen hast du dann, um die CTR deiner Anzeigen zu steigern, ohne Änderungen an den Keywords oder den CPC vorzunehmen?

Hier sind 10 Anpassungen die du an deinen Kampagnen vornehmen kannst und die deine CTR garantiert optimieren:

Nutze ein eingetragenes Markenzeichen oder ein Trademark Symbol (™)(®)

Ein Markenzeichen ist erstaunlich einfach zu erwerben – es kann ein Wort, Satz, Symbol oder Design sein, das deine Marke oder dein Produkt eindeutig kennzeichnet. Ein eingetragenes Markenzeichen erlaubt es deinem Unternehmen das Symbol (®) mit der Erwähnung des registrierten Wortes, Satzes oder Designs zu nutzen – wusstest du, dass du das ™ Symbol auch verwenden darfst, auch wenn es nicht offiziell eingetragen ist oder die Beantragung in Bearbeitung ist? Der Einfluss eines ™ oder (®) im Titelbereich deiner Anzeigen (vor allem bei stark konkurrierenden Suchergebnissen) erzeugt extrem viel Vertrauen, was letztlich mehr Klicks auf deine Anzeigen heißt.

Viel interessanter ist jedoch, dass Google AdWords den Werbenden die Nutzung von ™ oder (®) Symbolen Dritter erlaubt, wenn es der Besitzer des Markenzeichens genehmigt – diese Nutzung ist für gewöhnlich standardmäßig, da viele Besitzer von Markenzeichen die Nutzung der ™ oder (®) Symbole in Print-Werbung sowieso verlangen.

CTR verbessern mit Trademark

Beispiel für die Verwendung von einem Trademark Symbol

Schau dir die gute Verwendung des Trademark Symbols in der obigen Anzeige an.

Sitelink Erweiterungen (erster Teil)

Sitelinks erscheinen nur in den oberen Positionen (normalerweise wenn es deine Anzeige unter die oberen 3 Treffer im organischen Suchbereich schafft). Sie umfassen die zur Anzeige gehörende Landingpage und eine Reihe an 3,4 oder 6 Links. Das Zeichenlimit für jeden Textlink beträgt 35 Zeichen und 1024 Zeichen für deine Ziel-URL.

Ein Sitelink verweist auf Fahrräde oder Artikel im Sale

Ein Sitelink verweist auf Fahrräde oder Artikel im Sale

Nutze Sitelinks um mehr Klicks für deine Kampagne zu generieren. Verlinke zudem jeden Textlink zur relevanten Zielseite.

Der letzte Tipp für deine Sitelinks bezieht sich auf deren Beschreibungen – sorge dafür, dass sie den Up-Sell oder Cross-Sell des Angebots deiner eigentlichen Anzeige ergänzen. Handelt die Anzeige um Socken kannst du also als Sitelinks passende Schuhe verlinken oder die einzelnen Sockenfarben/ -größen / -marken verlinken.

Wenn eine Anzeige zum Beispiel „Stative für Kameras“ verkauft und die Sitelinks zu „Kamera“ Landingpage leiten (die einen höheren Warenwert haben und als Cross-Selling des Hauptangebots dienen), dann führen die geringen CPC der Stative Keywords dennoch auf eine Ziel-URL, die sonst mit hohen CPCs bedient wird (User sucht nach Stativen, wo es geringe CPC gibt und klickt auf ein Kamera Sitelink. Wobei die CPC für Kameras höher sind hast du ein Klick günstiger bekommen).

Du kannst sogar die Telefonnummer deines Unternehmens oder ein Sonderangebot als Sitelink verwenden. Die Herausforderung dabei ist es, mit den 35 Zeichen in den Sitelink so kreativ wie möglich umzugehen.

Verwende Callouts um dein CTR zu optimieren

Relativ neu sind die sogenannten Callouts. Diese ermöglichen dir wieder eine weitere Zeile innerhalb deiner Text-Anzeige. Das heißt also, dass die Konkurrenz um eine Zeile weiter nach unten rücken und die Aufmerksamkeit für deine Anzeigen steigen.

Mit Callouts hast du nun die Möglichkeit weitere Informationen innerhalb der SERPs zu veröffentlichen. Das kann zum Beispiel die Versandzeit sein oder ein Service-Zertifikat. Diese beiden Beispiele wäre anwendbar auf jede Anzeige im Konto, aber du hast auch die Möglichkeit spezifisch auf Anzeigengruppen oder auf Kampagnen

Verwende Google Shopping, wenn möglich

Eigentlich keine Erwähnung wert, aber dennoch machen viele Händler noch den „Fehler“ und vergessen Google Shopping. Das erlebe ich REGELMÄßIG!
Was sind Product Listing Ads? PLA zeigen eine Produktauflistung deines Angebots als Händler. Doch statt Keywords oder Werbetexte von deiner Kampagne zu verwenden, nutzen sie nur den Inhalt deiner Produkt-Feeds um automatisch möglicherweise passende Suchanfragen zuzuordnen. Dies funktioniert ähnlich wie die Werbungen bei der dynamischen Suchanzeigen, wird jedoch nur auf Produkte in deinem Google Merchant Center Account angewandt. Google wirbt damit, dass Suchende doppelt so häufig auf eine Shopping Anzeige klicken, als auf standardmäßige Anzeige – also worauf wartest du?

PLAs findest du direkt auf der Google Suche

PLAs findest du direkt auf der Google Suche

Google+ Anzeigeerweiterung

Ob du Google+ liebst oder hasst, es wird (vorerst) nicht aussterben. Diese Erweiterung zu haben macht einen großen Unterschied für deine Anzeigen, da sie zur Glaubwürdigkeit beiträgt und die Marke gut darstellt. Ich vermute du hast schon eine Unternehmensseite bei Google + (Wenn nicht, folge diesen Schritten). Nun müssen nur noch folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Die URL Ihrer Google+ Seite wurde bestätigt.

  • Die Domain Ihrer Google+ Seite stimmt mit der Domain der Zielseite Ihrer Anzeige überein. Das heißt, Links zu unterschiedlichen Seiten sind erlaubt, wenn diese Teil derselben Website sind.

  • Ihre Google+ Seite enthält aktuelle Beiträge von hoher Qualität und hat eine signifikante Anzahl an Followern. Dies sind bei den meisten Unternehmen etwa 100 Follower.

Bewertungen – Rich Snippets Bewertungen & Google Places Reviews

So sieht die Erweiterung für Bewertungen bei misterspex aus

So sieht die Erweiterung für Bewertungen bei misterspex aus

Bewertungen sind ein sicherer Weg um Glaubwürdigkeit zu erlangen und mehr Klicks in Googles konkurrenzreichen SERPs anzuziehen.

Die Anzeige von Bewertungen unter deinem Produkt und deinen Anzeigen kann auf drei Arten geschehen: Die erste und beliebteste Option ist durch Rich Snippets Bewertungen, die zweite ist durch die Erweiterung zur Anzeige der Verkäuferbewertung in der Produktsuche und die dritte und neueste Option ist durch die Bewertungen deiner Google Places Profilseite (Die derzeit nur von einem AdWords Express Account zu erreichen ist, aber sehr wahrscheinlich in AdWords integriert wird).

Schema.org bietet die umfassendste Hilfe zu den Bewertungstags der Rich Snippets Bewertung. Andere Markup Formate die durch Rich Snippets unterstützt werden sind Microdata, Microformat und RDFa. Zuletzt ist anzumerken, dass deine Rich Snippets Bewertungen entweder als Einzelbewertungen oder als zusammengefasste Bewertung angezeigt werden – hierbei funktionieren zusammengefasste Bewertungen am besten mit AdWords Anzeigen.

Google Places Bewertungen werden derzeit nur in AdWords Express Kampagnen angezeigt – aber das wird vermutlich ziemlich bald in die AdWords Accounts eingegliedert.

Dynamic Keyword Intension (DKI)

DKI verbessert nachweislich dein CTR. DKI erlaubt es dir, dass Adwords den Text in deiner Anzeige auf die Suchanfrage des Users anpasst. Wenn du zum Beispiel eine Anzeigengruppe für Werkzeuge hast, dann können dort Keywords wie:

Hammer
Schraubenzieher
Säge
usw.

ausgewählt sein. Nun sorgt die Dynamic Keyword Insertion dafür, dass der Begriff Hammer bei den Suchanfragen mit „Hammer“ in der Anzeige erscheint und bei der Suchanfrage Säge erscheint in der Anzeige „Säge“. Eingebunden im Anzeigentext wäre das dann zum Beispiel:

Dein Shop für [DKI] …

Je nach Suchanfrage wird dann der passende Begriff gezeigt. Dadurch, dass der Suchbegriff immer auf den SERPs markiert wird, erzeugt deine Anzeige noch mehr Aufmerksamkeit und der CTR wird dadurch gesteigert.

Keywords in der Display URL

Steigere deine CT Rate mit Keywords in der Display URLs. Mit einem Limit von 35 Zeichen sollte genügen Platz sein. Probiere identische Überschriften und Texte, aber verschiedene Display URLS für die optimale CTR. Entferne das Präfix www, um mehr Platz für die angezeigte URL zu erhalten und wähle:

deinedomain.com/Keyword

oder

Keyword.deinedomain.com

In diesem Format kannst du sogar die Dynamic Keyword Insertion {KeyWord:Dein Text} anwenden:

deinedomain.com/{KeyWord:dein-Text}

Nutze Brand Keywords und Sitelink Erweiterungen (zweiter Teil)

Viele vergessen Anzeigen auf Brand Keywords zu schalten. Zum Beispiel Adidas Socken. Oft wird dann eine Anzeige für „Socken schwarz“, „Socken kaufen“ usw. geschalten. Aber „Adidas Socken schwarz“ wird vergessen. Dabei können solche Brand Keywords oft billiger sein. In Kombination mit cleveren Sitelinks kann man die User auf hochpreisige Artikel bringen.

CTR Optimierung dank Brandkewords und clevere Sitelinks

CTR Optimierung dank Brandkewords und clevere Sitelinks

Brand Keywords neigen im Vergleich zu kommerziellen Mainstream-Keywords zu niedrigeren CPCs. Mit der Sitelinks Erweiterung hast du eine Auswahl von 6 weiteren Zielseiten, die du mit den Markennamen verbinden kannst. Du solltest die verbundenen Zielseiten nicht nur sorgfältig auswählen, sondern auch einen genau beschreibenden Sitelink-Text verwenden.

Verbessere deine Anzeige 😉 – Schwerpunkt auf die Vorzüge (Spreche Leidenschaften, Probleme & Ängste der Suchenden an – Emotionen)

Zu guter Letzt solltest du immer über deine Anzeige nachdenken.

  • Sei so kreativ wie möglich – Lasse durch geniale Anzeigen die Leidenschaft des Suchenden wieder aufflammen.
  • Arbeite an der Lösung von potentiellen Problemen des Suchenden.
  • Hilf dem User seine Bedenken durch anspruchsvolle Anzeigen zu vergessen.

Um das obenstehende zu verwirklichen musst du dich in den Gedankengang des potentiellen Kunden oder Suchenden und in seine Situation hineinversetzen, um seine Suchabsichten besser zu verstehen

Der Inhalt deiner Anzeigen macht einen großen Unterschied – verfasse nie deine Anzeigen, ohne zuvor auf die Werbungen der Konkurrenz zu schauen – versuche die Botschaft der konkurrierenden Anzeigen zu verbessern. In der Regel machen das die wenigstens Konkurrenten richtig gut. Das solltest du nutzen.

Schau dir dieses Beispiel an

Ein gutes Beispiel für langweilige Anzeigentexte.

Ein gutes Beispiel für langweilige Anzeigentexte.

Die Anzeigen sind extrem langweilig und immer gleich. Das ist eine Chance, die du nutzen kannst.

Wie optimierst du deinen CTR? Hast du Fragen?

Eine Antwort hinterlassen 0 Kommentar(e)

Anleitungen als Videos? Über 3.500 Personen sind dabei