Google Shopping Kampagne erstellen im neuen Design

0 Kommentar(e)

In diesem Artikel zeige ich Dir Schritt-für-Schritt, wie Du im neuen Adwords (Ads) Design eine Google Shopping Kampagne erstellst.

Achtung: Dieser Artikel bezieht sich auf Personenkreise, die bereits Erfahrung mit Google Ads haben.

Erste Schritte nach dem Log-in von Google Ads

Logge Dich wie gewohnt in Dein Google Ads Konto ein. Klicke nun auf ® Kampagnen und anschließend auf das Plus im blauen Kreis.

Google Shopping Kampagne erstellen

Anschließend klickst Du auf ® Neue Kampagne. Es öffnet sich ein neuer Bereich mit mehreren Reitern, wo Du auf das dritte Fenster – Shopping – klickst. Das sich darunter befindliche Fenster umfasst vier weitere Bereiche:

  •         Umsätze
  •        Leads
  •         Zugriffe auf Website
  •         Kampagne ohne Zielvorhaben

In diesen Bereichen ist es Dir möglich, bereits im Vorfeld Ziele zu definieren.

Sprich: Wir müssen uns nicht weiter mit den ersten drei Bereichen beschäftigen.

Kampagne ohne Zielvorhaben erstellen

Deshalb starten wir direkt in dem Bereich ® Kampagne ohne Zielvorhaben erstellen. Hier kannst Du jede Einstellung in der Kampagne selbst von Hand vornehmen.

Neue Kampagne erstellen für Fortgeschrittene

Wähle nun Dein Konto aus und das Land, in welchem Du Deine Produkte verkaufen möchtest. Zwei weitere Möglichkeiten stehen Dir hier zur Verfügung.

  1.       Erstellen einer smarten Shopping-Kampagne (hier wird alles automatisch von Google übernommen, allerdings werden hier 20 Conversions gefordert)
  2.       Erstellen einer Standard-Shopping-Kampagne

Deshalb wähle die Standard-Shopping-Kampagne und klicke auf  ® weiter.

Anzeigengruppe einrichten

Im ersten Schritt gibst Du Deiner Kampagne einen Namen – Beispiel: PLA (Produktlisting), DE (Deutschland), erste Kampagne.

Unter Einstellung stellst Du den Inventarfilter ein. Heißt: Du kannst für diese Shopping Kampagne nur ein gewisses Inventar verfügbar machen. In diesem Artikel berücksichtigen wir diesen Schritt nicht, da es diesbezüglich andere Möglichkeiten gibt.

Beispiel: Wenn Du in dieser Shopping Kampagne ausschließlich alle Elektroartikel bewirbst, kannst Du das im Inventar vorab schon filtern.

Filtern von bestimmten Artikeln in Google Shopping

Gebotseinstellungen vornehmen für die Google Shopping Kampagne

Nachdem wir nun einige Schritte übersprungen haben, weil sie diesbezüglich nicht relevant sind, geht es weiter mit den Gebotseinstellungen.

Unter dem Reiter Gebote gibt es folgende Punkte zum Einstellen:

  •        Ziel-ROAS
  •         Klicks maximieren
  •         Auto-optimierter CPC
  •         Manueller CPC

Meine Empfehlung liegt zu Beginn immer auf dem manuellen CPC. Entferne den Haken bei „Mit auto-optimiertem CPC mehr Conversion erzielen“. Grund: Du sollst lernen, wie das System funktioniert. Was passiert, wenn Du 10 Cent mehr eingibst? Was wenn Du den Betrag verringerst?

Weiter geht es zum Reiter Budget. Hier ist meine Empfehlung mit mindestens 33 Euro zu starten. Danach schaust Du, ob alles gut funktioniert oder Du mehr beziehungsweise weniger Budget einsetzen kannst. Bei der Auslieferungsmethode belässt Du es bei Standard.

Später kann man auf „beschleunigt“ umstellen. Der Unterschied liegt hier nur an der Teilnahme an Auktionen über Google. Sprich: Das gesamte Budget wird sofort ausgeschüttet. Belässt Du es bei Standard, wird der Betrag auf den gesamten Tag systematisch verteilt.

Einstellung bei Gebote und Budget vornehmen

Einstellungen für die Ausrichtung und Planung in Google Ads Shopping vornehmen

Im Bereich Werbenetzwerke belässt Du es beim Suchnetzwerk inklusive Suchnetzwerk-Partner (Haken drin lassen).

Bei der Auswahl der Standorte kommt es auf Deine Zielgruppe an. Als Standard ist Deutschland vorgegeben, Du kannst aber auch über die erweiterte Suche weitere Standorte eintragen.

Meine Empfehlung: Zu Beginn sollte man erst mal nur mit dem Kernland (Dein Standort) starten.

Einstellungen im Bereich Start- und Enddatum sind nur dann relevant, wenn:

  •         Urlaubszeit ist und alles automatisch laufen soll.
  •         Spezielle Artikel

Ausrichtung und Planung in Google Ads gezielt vornehmen

Den letzten Schritt auf dieser Seite Speichern und Fortfahren.

Anzeigengruppe einrichten für Deine Google Shopping Kampagne

In diesem Bereich widmest Du Dich dem Anzeigengruppentyp, Anzeigengruppenname und dem Gebot zu.

Beim Anzeigentypen stehen Dir zwei Arten von Shopping-Formaten zur Auswahl.

  1.       Produkt-Shopping
  2.       Showcase-Shopping

Wir beschäftigen uns in diesem Artikel zu Google Shopping Kampagne erstellen mit dem Shopping-Format „Produkt-Shopping“.

Gibt dem Ganzen einen Anzeigengruppennamen. Zum Beispiel: Alle Artikel.

Als nächstes legst Du ein Gebot fest. Meine Empfehlung: Hast Du schon Textanzeigen, so solltest Du nicht unter 30 Cent pro Klick starten. Später kannst Du die Summe immer noch anpassen.

Jetzt noch Speichern!

So richtest Du eine Anzeigengruppe bei Google Shopping richtig ein

Erste Shopping Kampagne im neuen Google Ads Design erstellt

Herzlichen Glückwunsch, Du hast es geschafft!

Im Prinzip ist der Artikel hier zu Ende, aber ich möchte Dir noch eins mit an die Hand geben:

Klick doch bitte auf den Bereich Alle Produkte (Pluszeichen).

Hier kannst Du weitere Unterteilungen vornehmen. Beispielsweise nach Produktgruppen. Es ist so möglich fein zu gliedern.

Produkte in Google Ads Anzeigen fein untergliedern

 

GRATIS Online Marketing Anleitungen