Google Ads Kampagnen Verbessern Teil 2

0 Kommentar(e)

Dies ist der zweite Teil zum Thema Google Ads Kampagnen Verbessern. Im ersten Teil findest du schon viele Informationen, wie du eine richtig gute Kampagne aufsetzen kannst und diese dann Schritt für Schritt optimierst.

Offensichtliche und weniger offensichtliche negative Keywords hinzufügen

Nach über 10 Tagen solltest du in der Regel schon einiges an Klicks gesammelt haben. Diese Daten kannst du nun auch auswerten um entweder weitere Keywords zur Kampagne hinzufügen oder um weniger relevante Keywords auszuschließen.

Wie findest du negative Keywords?

Ganz einfach. Du gehst auf deinen Keyword Tab. Dann markierst du alle oder einzelne Keywords. Jetzt klickst du auf Details und wählst unter Suchbegriffe entweder Alle oder Ausgewählte.

Hier wird dann der Report eingesehen

Hier wird dann der Report eingesehen

Hier kannst du nun alle Begriffe einsehen, die auf die Liste der negativen Keywords gehören. Einfach das entsprechende Keyword anklicken und dann als ausschließendes Keyword hinzufügen.

Das hinzufügen von negativen Keywords ist für den Erfolg und die Verbesserung deiner Kampagne essentiell. Daher gibt es hier auch keine Begrenzungen. Alle Suchbegriffe, die nicht zum Thema der Anzeigengruppe passen fliegen schonungslos raus. Ich habe zum Thema Negative Keywords einen eigenen Artikel geschrieben, der noch tiefer in die Materie geht. Später gehen wir noch kurz weiter auf negative Keywords ein.

Keywords mit schlechten Werten werden pausiert

Wenn du Keywords mit einem sehr geringem CTR (unter 1,5% ) und einer Anzeigenposition über 5 hast, dann solltest du dieses Keyword mit einem Label versehen und es pausieren.

Nur zur Erinnerung: Aktuell geht es nicht um die Ausreizung der Optimierungspotentiale. Vielmehr ist es wichtig, dass der Qualitätsfaktor hoch ist und keine unnötigen Kosten verursacht werden. Und weil die meisten und guten Conversions wahrscheinlich nicht von schlechten Keywords mit einem niedrigen CTR kommen, pausieren wir diese.

Anzeigen Anpassung mit genügend Daten

Wie bereits besprochen sind nach 10 Tagen bzw mehr als 10 Tagen schon einige Daten vorhanden mit denen du auch die Anzeigen verbessern kannst. Zwar sind die Suchbegriffe und auch speziell negative Keywords ein sehr großer Hebel in deinem Konto, aber ob ein User auf deine Seite landet oder nicht hängt von den Anzeigen ab. Diese sind das Bindeglied zwischen Keyword und Landingpage.

Je nachdem welche KPIs für dich wichtig sind, kannst du nun alle Anzeigen pausieren, die nicht den Erwartungen entsprechen bzw. schlechte Performance liefern und mit einem Label versehen.

Achtung: Die Daten, die du in den Anzeigen findest (Klicks, Impressions, usw.) hängen natürlich mit den Keywords zusammen. Hast du nur schlechte Keywords (weitesgehend passend als Keyword-Option) in der Anzeigengruppe, dann ist die Leistung der Anzeige dementsprechend auch nicht wirklich gut.

Neue Anzeigen schreiben

Zusätzlich zum pausieren von schlechten Anzeigen müssen natürlich neue hinzu kommen. Es sollten immer mindestens 2 Anzeigen in einer Anzeigengruppe vorhanden sein. Dies wurde auch schon im ersten Teil besprochen. Der Grund ist recht einfach. Dieser kleine A/B Test lässt es zu, dass ständig die Anzeigenqualität optimiert werden kann.

Außerdem weiß niemand, welche Anzeige deine Zielgruppe wirklich anspricht. Wahrscheinlich wird es nicht die erste sein und auch nicht die zweite. Das kann nur durch regelmäßige A/B Tests herausgefunden werden.

Wenn du nun neue Anzeigen schreibst hast du folgende Möglichkeiten:

  • Komplett neue Anzeigen schreiben
  • Eine kleine Abwandlung der bisherigen Gewinneranzeige nehmen und dann schauen was passiert

Eine komplett neue Anzeige solltest du nur schreiben, wenn deine KPIs komplett daneben liegen. Bist du allerdings schon sehr zufrieden mit dem CTR, dann versuche es mit einer Abwandlung des Gewinners.

Deswegen bietet sich auch folgendes Verfahren an:

Schreibe eine Abwandlung und eine komplett neue Anzeige. Schaue dann nach genügend Klicks wie die Performance ist. Sollte die komplett neue Anzeige die anderen Anzeigen geschlagen haben, dann arbeite mit dieser weiter. Sollte von den zwei Abwandlungen eine besser sein, dann erstelle wieder eine komplett neue Anzeige und eine Abwandlung.

Was sind Anzeigen Abwandlungen?

Es sind Kleinigkeiten. Das können einzelne Wörter sein, Mehrzahl oder Einzahl, Zeichen usw. Hier drei Beispiele:

  • Mache aus Kaufen > Bestellen
  • Ändere den CTA von Jetzt Anmelden zu Sofort Mitmachen
  • Setzte ein Punkt ( . ) an das Ende der ersten Textzeile

Dies sind nur drei kleine Beispiele, aber es gibt noch viele weitere Möglichkeiten. Wahrscheinlich wird es pro Änderung nur eine kleine Verbesserung geben, aber über die Laufzeit einer Kampagne summieren sich diese Änderungen und langfristig verbessert sich so deine Google Ads Kampagne.

Wiederholte Kontrolle des Budgets

Auch wenn wir schon im ersten Teil die die Gebote an unser Budget angepasst haben, so sollte es spätestens nach 15-20 Tagen wiederholt werden. Da ja nun schon einige Änderungen von dir vorgenommen wurden gibt es neue Möglichkeiten.

Wenn du dein Google Ads Konto und deine Google Ads Kampagnen nach diesen Vorgehen einrichtet, dann wirst du sehen, dass dein CTR Stück für Stück besser wird. Ein besserer CTR führt zu einem höheren Qualitätsfaktor.

Dieser Qualitätsfaktor beeinflusst maßgeblich die Anzeigeposition deiner Anzeigen bzgl. deiner Keywords. Eine höhere Anzeigenposition bedeutet mehr Klicks und dies wiederum, dass du dein Budget schneller verbrauchst.

Das kann aber dazu führen, dass dein Budget zu wichtigen Zeiten nicht komplett ausgeschöpft wird. Google deckelt durch die Tagesbudgets die Anzeigenschaltungen passend zum verfügbaren Budget. Es wäre sehr bedauerlich, wenn deine Anzeigen nur zu 30% geschalten werden und dir somit auch theoretisch 70% des Traffics durch die Lappen gehen.

Deswegen solltest du die Budgets genau kontrollieren und auch schauen welche Keywords ggf. diese zu stark beanspruchen. Du wirst sehen, dass einige Keywords den Löwenanteil verbrauchen. Diese kannst du in eine separate Kampagne packen. So gewinnst du mehr Kontrolle.

Anpassungen am CPC vornehmen

Da du nun genügend Daten gesammelt hast wird es Zeit diese auch aktiv auszuwerten und dann die CPC entsprechend der Conversions anzupassen.

  • Keywords mit 100 Klicks und keiner Conversion werden pausiert und mit einem Label versehen.
  • Keywords, die weniger als 100 Klicks und keine Conversion haben musst du nun genauer betrachten: Sind die Kosten bereits zu hoch oder kann ein geringerer CPC deine Kalkulation wieder stimmen?
  • Keywords mit Conversions werden auch angepasst. Das heißt: Hast du noch genügend Luft nach oben, dann probiere mehr Traffic mit einem höheren CPC zu erreichen. Sonst senke den CPC um 5 – 10 Cent.
  • Keywords, die aktuell noch im Rahmen deiner Kalkulation und zu wenig Klicks generieren bekommen einen 5 – 10 Cent höheren CPC.

Sei strikt mit Keywords, die nicht entsprechende Leistung bringen

Solltest du Keywords haben, die absolut nicht passen von der Performance, dann pausiere sie.

Zum Start ist es absolut nicht notwendig Keywords aktiv zu haben, die entweder nicht gut laufen oder nicht gut genug laufen.

Aber das Keyword entspricht genau meinem Angebot – ich kann doch nicht einfach meiner Konkurrenz die Klicks überlassen.”

Doch.

Dein Fokus liegt zum Start bei den Gewinnern. Alles andere kannst du später machen. Aber zum Beginn ist ein hoher Qualitätsfaktor des Kontos wichtig. Und dieser wird heruntergezogen von Keywords, die keine gute Leistung liefern.

Später kannst du dich noch in aller Ruhe um alle Keywords mit einem Label kümmern. Jetzt sollten deine Prioritäten auf anderen Gebieten liegen.

Generell funktionieren nicht alle Keywords. Ähnlich wie mit den Anzeigen weißt du nicht, welche Keywords auf lange Sicht funktionieren und welche nicht. Später kannst du es aus der Erfahrung sagen, aber zum Start einer Kampagne sind selbst mit langjähriger Erfahrung gute Einschätzungen schwierig.

Negative Keywords optimieren deinen CTR extrem

Auch wenn es wahrscheinlich die langweiligste Aufgabe ist, sind die Ergebnisse außerordentlich gut. Die Rede ist von der Recherche ausschließender Keywords.
Allerdings gehören ausschließende Suchbegriffe in jede gute Google Ads Kampagne.

Vergewissere dich immer, dass dein Zeitrahmen genügend Tage eingestellt hat. Nur so bekommst du alles aus dem Report heraus. Alle weiteren Details werden in einem eigenen Artikel behandelt. Wie du eine gute negative Keyword Liste erstellst und einige Beispiele dazu findest du hier.

Zeitrahmen "Gesamte Zeit" auswählen für bessere Datenbasis

Zeitrahmen “Gesamte Zeit” auswählen für bessere Datenbasis

Keyword mit einem geringem Qualitätsfaktor verbessern

Für den Fall, dass du vergessen hast, wie du den Qualitätsfaktor einblendest hier eine kleine Erinnerung:

Du gehst auf den Tab Keywords > Spalten > Bearbeiten > Leistung > Qualitätsfaktor hinzufügen

Neben der durchschnittlichen Position lässt sich auch der Qualitätsfaktor anzeigen

Neben der durchschnittlichen Position lässt sich auch der Qualitätsfaktor anzeigen

Jetzt kannst du innerhalb deiner Anzeigengruppen die Keywords nach Qualitätsfaktor sortieren.

Alle Keywords mit einem Qualitätsfaktor über 6 brauchst du jetzt nicht anschauen. Der Fokus sollte auf alles mit einem Qualitätsfaktor unter 6 liegen

Diese Keywords haben entweder eines oder mehr der folgende Probleme:

  1. Der Anzeigentext passt nicht zum Keyword
  2. Die CTR ist nicht gut
  3. Die Landingpage ist nicht gut

Um diese drei Probleme zu beheben gibt es viele Möglichkeiten. Alle werden jetzt nicht aufgezeigt, weil es den Rahmen sprengen würde. Dafür gibt es einen eigenen Artikel.

Schaue immer, dass der Anzeigentext zu den Keywords passt und dementsprechend auch die Landingpage passend zum Anzeigentext passt.

Sollte nur der CTR ein Problem sein, dann kann das angeben des CPC eine schnelle (nicht die beste) Lösung sein.

Grundlegende Optimierungen erneut beginnen oder alle Labels abarbeiten?

Jetzt sollte deine Kampagne bereits gute drei Wochen laufen. Nun stehst du vor der Wahl:

Du beginnst den Optimierungsprozess neu

oder

Du kümmerst dich um alle Labels. Also Anzeigen und Keywords, die pausiert wurden.

Was macht man mit den Keywords und Anzeigen mit Labels?

Bleiben wir bei den Labels. Was solltest du mit den Keywords machen?

Es gibt die Möglichkeit, dass der Qualitätsfaktor bei diesen Keywords nicht passt. Ein kleiner Blick auf die Zusammenfassung des Keywords hilft hier.

Für jedes Keyword lässt sich diese Information einblenden

Für jedes Keyword lässt sich diese Information einblenden

Jetzt bleiben drei Optionen: CPC erhöhen um sofort eine bessere CTR zu erreichen; den Zusammenhang zwischen Anzeigentext und Keyword kontrollieren. Es kann sein, dass es nicht wirklich passt und du lieber eine eigene Anzeigengruppe erstellst oder prüfst ob der Suchbegriff wirklich relevant zum Thema ist; die Landingpage entspricht nicht der Kombination aus Anzeige und Keyword. Schau einfach ob du eine noch bessere Unterseite finden kannst oder versuche eine Landingpage zu erstellen, die zum Thema passt. Aber auch die Performance deiner Webseite ist entscheidend. Sollte deine Seite zu langsam sein, wirkt sich das auch negativ auf den Qualitätsfaktor aus.

Die Probleme mit den Anzeigen sind vielleicht schon gelöst, weil eine ungünstige Keyword-Anzeigen-Kombination zum Pausieren geführt hat. Sonst empfehle ich dir folgenden Artikel, falls du Probleme mit guten Anzeigen hast.

Herangehensweise zur Verbesserung der Performance bei kleinen Accounts

Wenn du ein Konto mit weniger als 12 aktiven Anzeigengruppen hast, dann kann man ruhig alle Punkte parallel optimieren. Das hilft dir dabei, eine gute Routine in den Prozess zu bekommen und gleichzeitig kannst du dann besser planen, wann du dich wieder deinem Konto widmest.

Passend dazu hier ein Video, wie eine Google Ads Kampagnen Beispiel aussehen kann (allerdings ist das Video sehr alt):

Langsamer Prozess bei großen Accounts

Wenn du einen sehr großes Google Ads-Konto betreust, dann macht es auf alle Fälle Sinn die einzelnen Optimierungsprozesse in kleinere Schritte zu teilen. Das ist essentiell für den Erfolg! Alles gleichzeitig zu machen klappt nicht. 100%ig versprochen! Man verlierst sehr schnell die Übersicht und seine Ziele aus den Augen. Einstellungen, die vor einer Woche gemacht wurden, werden über den Haufen geworfen, weil man vergessen hat man sich damals dabei gedacht hat. Auch überspringst du wesentliche Aufgaben, weil du sie schlicht vergisst.

Es sind viele Fälle bekannt, wo Konto-Manager einfach überfordert waren. Einmal den Plan außer acht gelassen und schon geht das Chaos los. Noch komplizierter wird es, wenn mehr als eine Person am Konto arbeitet.

Brich also deine Aufgaben in kleine Prozesse, die du dann Stück für Stück abarbeitest.

Folgende Punkte gehören zur Grundlage einer guten Optimierung:

  • CPC Anpassung
  • Keyword Erweiterung
  • Negative Keyword Recherche
  • Keyword Anpassungen
  • Anzeigen testen
  • Kampagnen Strukturen verbessern
  • Kampagnen Einstellungen pflegen: Call-Outs, Sitelinks etc.

Zusammenfassung als PDF!

Das ist alles kompliziert und viel Text. Das weiß ich auch und daher habe ich mich entschlossen eine kleine Checkliste als PDF zu veröffentlichen.

Viel Erfolg & für Fragen bin ich da!

Eine Antwort hinterlassen 0 Kommentar(e)

GRATIS Online Marketing Anleitungen